Hier informieren wir Sie nicht nur über regelmäßige Veranstaltungen, sondern auch über aktuelle Angebote, zu denen wir Sie herzlich einladen möchten.

Schreiben tut der Seele gut – Eine Schreibwerkstatt für Trauernde

Der Verlust eines geliebten Menschen trifft den Zurückgebliebenen oft existenziell. Selbst wenn der Trauernde gut in seinen Alltag zurückfindet, so wird doch vieles anders erlebt und empfunden.

In der Schreibwerkstatt sind Sie eingeladen, sich auszudrücken! Gedanken und Erinnerungen festzuhalten, das eigene Leben, den ganz eigenen Schmerz für sich selbst begreifbarer zu machen, vielleicht neue Perspektiven zu entwickeln, wie das Leben ohne den geliebten Menschen auf neue Beine gestellt werden kann.

In der Gruppe zusammen schreiben, sich auszutauschen motiviert nicht nur, sondern bringt auch neue und andere Sichtweisen. Und kann so befreiend wirken.

Schreiben kann jeder! Ein Stift, ein Stück Papier und ein tiefes Bedürfnis schreibend die Seele zu entlasten, das reicht.

Die Gruppe besteht aus 4 – 8 Personen, die sich schreibend gemeinsam auf den Weg machen möchten.

Termine:

  • 11.09.
  • 25.09.
  • 09.10.
  • 23.10.
  • 06.11.
  • 20.11.

Alle Termine jeweils von 18.00 - 19.30 Uhr in der Sonnenstraße 70 statt.

Kosten: 30,- Euro

 

Der nächste Kurs beginnt am Mittwoch, 29. August 2018.   Dieser Kurs geht über 5 Abende, jeweils von 18.00 - 20.00 Uhr.

Mittwoch,  29. August 2018 (Beginn),  weitere Abende am 05. September, 12. September, 19. September, 26. September (Schluß). Dieser Grundkurs ist ein offenes Angebot für alle. Er wendet sich an Menschen, die - aus persönlichen oder beruflichen Gründen - Interesse an unserer Arbeit haben oder ehrenamtlich bei uns mitarbeiten wollen. Er ist als Reihe konzipiert, einzelne Abende können nicht gebucht werden. Der Kurs geht über fünf Abende. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt . Die Kosten betragen 50 EUR, für Mitglieder 40 EUR.

Bei Interesse empfehlen wir eine rechtzeitige Anmeldung, da die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt ist.

Ort: Hospizbewegung Münster e. V., Sonnenstraße 70, 48143 Münster. Anmeldung und nähere Informationen im Hospizbüro,

Tel. 0251-51 98 74 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir laden zu einem öffentlichen Vortrag

am Freitag, 12. Oktober 2018, 18.00 Uhr herzlich ein und freuen uns,

Dr. Henning Scherf, Bürgermeister a. D. in Bremen und Buchautor, zu einer Lesung  bei uns begrüßen zu dürfen

zum Thema: "Das letzte Tabu"

Ort: Forum 1 der VHS, Aegidiimarkt, Aegidiistraße 1

kostenfrei, Spenden erwünscht

Weiterlesen ... »

Gut vorbereitet Menschen am Lebensende begleiten

In der Hospizarbeit sind die ehrenamtlichen BegleiterInnen ein besonders wichtiges Element der Unterstützung mit ganz eigeständigen, verantwortlichen Aufgaben. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Situation von schwerstkranken, sterbenden und trauernden Menschen.

Die ehrenamtlichen BegleiterInnen der „Hospizbewegung Münster e.V.“ unterstützen lebensbegrenzt erkrankte Menschen und deren Zugehörigen zuhause, in Senioreneinrichtungen oder im Krankenhaus.

Vor Beginn des Vorbereitungskurses findet ein Informationsabend am Dienstag, 25. September 2018 um 17 Uhr in der Sonnenstraße 80 statt. Wir bitten um Ihre Anmeldung im Hospizbüro unter 0251-51 98 74 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wenn Sie weiteres Interesse am Vorbereitungskurs haben, werden die Koordinatoren ein Auswahlgespräch mit Ihnen führen.

Voraussetzungen

 

Die Bereitschaft

-          sich mit den Themen Sterben, Tod und Verlusterfahrung auseinander zu setzen

-          eigene Erfahrungen und die anderen zu reflektieren und respektieren

-          sich in Selbstwahrnehmung zu üben und die eigene Wirkung auf die andren Gruppenmitglieder zu reflektieren

-          zu lernen, die gebotene Nähe und Distanz dem jeweiligen Gegenüber zu finden

-          sich mit den eigenen Grenzen und Fähigkeiten auseinanderzusetzen und diese zu respektieren.

-          anderen Lebensentwürfen offen und mit Respekt zu begegnen

-          sich in der Begegnung mit dem sterbenden Menschen und seine ihm Nahestehenden zurückzunehmen und sich an dessen Bedürfnissen zu orientieren

-          sich auf das Lernen in einer Gruppe einzulassen

-              -          sich in den zur Mitarbeit vorgegebenen Rahmen des Dienstes einbinden zu lassen und sich bewusst zu werden die Hospizbewegung zu repräsentieren

Inhalte

Eigene Abschied

Was ist begleiten?

Wahrnehmung

Berührung

Schmerz/Pflegenahe Tätigkeiten

Dokumentation

Trauer

Demenz

Kommunikation

Feedback erhalten/geben

 

Struktur

 

-       Der Kurs dauert ca. 8 Monate von Februar – Oktober 2019 und findet mit 12 Teilnehmenden statt.

-       Der Kurs umfasst ca. 120 UE an ca. 9 Wochenenden (freitags von 18:00-20:30 Uhr/samstags von 10:00-17:00 Uhr) und an Abenden  (dienstags von 17:00-19.30 Uhr)

-       Die Termine werden am Informationsabend mitgeteilt.

-       In den Sommerferien ist eine Hospitation von ca. 15 Stunden in verschiedenen Einrichtungen möglich.

-       Zu Beginn des Kurses bilden sich peergroups, die sich außerhalb der Kurszeiten selbstorganisiert treffen.

Der Kurs ist erfolgreich absolviert und schließt mit einer Teilnahmebescheinigung ab, wenn die Hospitation wahrgenommen wurde und die Fehlzeiten nicht über 10% liegen.

 

Kosten

 -       Die Kosten dieses Kurses werden zum Teil von den Krankenkassen nach §39a SGB V Abs. 2 gefördert und durch Spenden ermöglicht

-         Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligen sich an den Kosten mit jeweils 200,00 €. Sollte dieses für Einzelne nicht möglich sein, kann ggf. eine individuelle Lösung gefunden werden.

Der Vorbereitungskurs bildet einen ersten Baustein einer fortlaufenden Qualifizierung während der anschließenden ehrenamtlichen Tätigkeit, welche Fortbildungen, fallbezogene Praxisbegleitung und Supervision umfasst.

Die Vorbereitungskurse für Ehrenamtliche werden jedes Jahr angeboten.

Nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf, wir freuen uns über Ihr Interesse

Zu Spaziergängen mit trauernden Menschen lädt die Hospizbewegung Münster e. V. ein an 3 Sonntagen im Sommer.

nächster Termin Sonntag, 15. Juli 2018

Treffpunkt ist um 11:00 Uhr an der Bushaltestelle „Roxel-Mitte“ (Abfahrt der Linie 1 ab Hauptbahnhof Münster - Bussteig B 1 - um

10:35 Uhr Richtung Roxel).

Nach einem ca. einstündigen Spaziergang (ca. 3,5 km) durch Wohn- und Waldgebiet schließt ein Cafebesuch im Cafe Jankord oder Cafe Schrunz mit gemeinsamem Austausch an. Das Cafe Jankord liegt gegenüber der Bushaltestelle, von dort aus besteht Rückfahrmöglichkeit zum Hbf. Bei PKW-Anfahrt Parkmöglichkeit auf dem Nettoparkplatz (Einfahrt Wulfertstraße).

Wie immer wird der Spaziergang von Mitgliedern des Arbeitskreises „Trauer“ begleitet. Wir freuen uns auf Bewegung in der Natur, gute Gespräche, hoffentlich auch Sonnenschein – und Sie!

Bei extrem schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bis 13. Juli 2018 im Hospizbüro (Tel. 0251/ 51 98 74) oder als

E-mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weiterer Termin 2018:

Sonntag, 16. September 2018

jeweils von ca. 11.00 - 14.00 Uhr.

Das jeweilige genaue Programm ist zeitnah im Hospizbüro zu erfragen und wird in der Tagespresse bekanntgegeben.

 

 

 

Für alle Interessierten bieten wir Informationsveranstaltungen zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht an:

Die nächsten Termine 2018:

 Donnerstag, 14. Juni 2018, Montag, 03. September 2018, 18.00 Uhr

Ort: Veranstaltungsraum Hospizbewegung, Sonnenstraße 70

Für alle Termine ist eine Anmeldung im Hospizbüro erforderlich unter Tel. 0251-51 98 74 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Angebot ist kostenfrei.