Trauerbegleitung

trauerbegleitung

Wir unterstützen nicht nur um die Sterbenden und Angehörigen in der letzten Lebensphase, sondern sind auch nach dem Tod für die Trauernden da. Hier informieren wir Sie zu dem Prozess des Trauerns und unseren Gruppenangeboten.

Mit der Trauer umgehen…
Das Leben verändert sich schlagartig, nichts ist mehr so, wie es vorher war - der Verlust eines geliebten Menschen kann einem den Boden unter den Füßen wegreißen. In unserer Gesellschaft gibt es trotzdem wenig Verständnis und Schutz für trauernde Menschen. Viele können mit den Emotionen der Trauernden nicht umgehen. Somit besteht die Gefahr, zu dem persönlichen Leid auch noch in die gesellschaftliche Isolation zu geraten.

Um den Verlust eines Menschen zu begreifen und irgendwann zu akzeptieren, bedarf es vieler kleiner Schritte, die im Alltag eingeübt werden müssen. Dies erfordert viel Zeit. Da ist es nicht getan mit einer Aufforderung „Jetzt müsse es doch endlich gut gewesen sein“.
Trauer kann krank machen, wenn sie in ihrem Ausdruck behindert wird und sich im Körper festsetzt. Sie äußert sich nicht nur im Weinen, sondern auch im Wüten, Protestieren, Anklagen, Hadern, hoffnungslos und zornig sein.

Für Trauernde ist es hilfreich, im Gespräch auszudrücken, was in dieser Zeit mit Ihnen passiert. Diese Gespräche immer wieder mit anderen zu suchen kann hilfreich sein. Unsere Gruppen schaffen dafür die Voraussetzungen.

8230

 

 

 

 

 

Trauerbegleitung Flyer (PDF) - hier klicken